direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Arbeiten in der Plattformökonomie – Grundlagen und Grenzen der Entwicklungsdynamik (Stand: September 2018)

Der Aufstieg der Plattformökonomie verändert, wie bezahlte Arbeit organisiert wird. Internetunternehmen wie Uber oder Crowdsourcing-Plattformen wie Upwork erhalten aufgrund ihrer innovativen Architektur als Online-Marktplatz für Arbeit eine breite, öffentliche Aufmerksamkeit.

Klassische Annahmen zu Betrieb und Beschäftigung verlieren hierbei jedoch ihre Grundlage, was die Frage eröffnet, wie sich diese Entwicklungen dennoch soziologisch erfassen lassen.

Droht - zugespitzt -  gar das Ende der betrieblichen Arbeitswelt?

Ziel des Projekts ist es, ein Abbild der gewandelten Organisation von Arbeit zu zeichnen, die von Online-Plattformen geschaffen wurden, um mögliche Entwicklungsdynamiken einzugrenzen. Genauer gilt es,  die beiden Fragen zu klären:

A.  Auf welchen Ebenen der Organisation basiert die Arbeit auf digitalen Marktplätzen?

B.  Wie lösen Marktorganisatoren grundlegende Probleme der Organisation auf digitalen Marktplätzen?

Hierfür sind die Erfahrungen von Anbietern auf den Online-Plattformen Airbnb, Uber und Deliveroo besonders relevant. Diese Erfahrungen wollen wir mit Interviews erfassen und anonymisiert, wissenschaftlich auswerten.

Forschungsaufruf – Arbeiten in der Plattformökonomie

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe